Werkstoff Blei

Werkstoff Blei

Blei ist das schwerste bekannte stabile Element mit einer Dichte  von 11,3 g/cm3 . Nur Wolfram, Tungsten, liegt mit einer Dichte von 19,4 daarüber. Zum Vergleich hat Eisenstahl nur eine Dichte von 7,7 g/cm3 und Beton durchschnittlich eine Dichte von 2 g/ cm³. Aufgrund der einzigartigen Eigenschaften von Blei im Bezug auf seine hohe Korrosionsbeständigkeit und Dichte hat Blei heute immer noch eine große Bedeutung in der Industrie. Vergleichbare Stoffe mit einer ähnlichen oder höheren Dichte sind bedeutend seltener und somit um ein vielfaches teurer. Vergleichbare Stoffe sind z.B.Quecksilber,Uran, Wolfram, Gold oder Platin. Die noch abzubauenden Vorkommen von Blei liegen Weltweit bei über 60 millionen- Tonnen, jährlich werden ca. 3,5 millionen- Tonnen Bleierz zur Bleigewinnung abgebaut. Der Schmelzpunkt zum gießen von Blei liegt bei 327°C, der Siedepunkt zwischen 1740–1751°C. Zum Gießen der Angelbleie reicht die Temperatur des Schmelzpunktes aus. Erst durch das zusammenführen mit Basen, Säuren oder Laugen wird Blei giftig für den menschlichen Organismus.Das ist bei unserer Verarbeitung im einfachen Guß nicht gegeben.