Pulverlackbeschichtung

Natürlich können wir nicht alles verraten, ein wenig muss der geneigte Eigenbauer auch seine Erfahrungen im Umgang mit Angel-Blei und der Pulver-Beschichtung machen. Der größte Erfahrenswert, das darf ich ruhig verraten, ist die Zeit des Vorheizens der Angel-Bleie und die entsprechende Temperatur dazu. Wird das Angel-Blei zu heiß beschichtet ist kein guter Verlauf, sondern ein klumpiges etwas auf dem Blei zu sehen. Ist es nicht heiß genug, passiert das gleiche, der Pulverlack verläuft nicht. Da hier auch sehr kleine Temperaturunteschiede das Endprodukt in der Oberfläche beeinflussen ist es gut möglich, dass alle Bleie ein wenig anders in der Oberfläche wirken. es ist eben Handarbeit, wie alle anderen von uns gefertigten Bleie fallen diese nicht am Ende einer Produktionsstrasse in den Verpackungs-Korb. Wir beschichten generell alle Bleie, vom Nierenblei über alle Bleie des Brandungsangelns bis hin zum Trollingfisch, der auf Wunsch eines Kunden in Königsblau pulverbeschichtet wurde. Alles nach Kundenwunsch.

Aktuell experemtieren wir jedoch mit Kunststoffbeschichtungen und Tauchlacken um den einzigen Nachteil der Pulverbeschichtung aufzufangen, dieser besteht darin, dass die Pulverschicht nach dem Einbrennen extrem Hart wird. das führt dazu, dass beim Aufprall auf harten Untergrund an der Aufprallstelle ein kleines Stück Pulverlack abplatzt. 




Bildersuche einblenden